10. Februar 2010

Kommunikationsprobleme

Ja, ich ahnte es schon: unser Kühlschrak tut gar nicht, was er sollte!
Hier hatte ich bereits darüber berichtet.

Wir hatten daher nun doch den netten Mann von der Kühlschrankfirma angerufen, und er versprach, im Laufe des Tages (ich LIEBE konkrete Termine) vorbei zu schauen.

Da wir unseren Kühlschrank in Maßarbeit in die Speisekammer integriert haben, musste ich erst einmal so ziemlich ALLES ausräumen.

Gut, WENN man schon die Speisekammer leer räumt, bietet es sich an, auch gleich die Regale auszuwischen. Und als ich dann die Elektrogeräte so auf dem Küchentisch sah, dachte ich, es könnte nicht schaden, auch hier mal alles gründlich sauber zu machen.

Dann war da ja noch der Kühlschrank - der sollte natürlich leer sein, wenn ein Kühlschrankmann kommt, um das Innenleben zu untersuchen. Also habe ich eine große Einkaufs-Klappkiste mit den Lebensmitteln gefüllt und zur Zwischenablage auf den Balkon in den Schnee gestellt (so schnell wird das Zeug schon nicht einfrieren!). Ach, und WENN man schon den Kühlschrank komplett leert, sollte man natürlich auch hier mal gründlich auswischen...

Gut, jetzt konnte der Kühlschrankmann kommen.


Und er kam.
Nachmittags, um 14:30 Uhr.

Ein netter Mann, der Kühlschrank fand ihn gleich sympatisch, das merkte ich.

Er stellte Folgendes fest:
Es besteht ein Kommunikationsproblem zwischen der Elektronik (außen am Gerät, dort, wo man einstellen kann, wie kalt der Kühlschrank kühlen soll) und den Sensoren (innen im Gerät, dort, wo gemessen wird, wie kalt der Kühlschrank bereits ist).
AHA!
Sowas Ähnliches hatte ich mir bereits gedacht, ja-ja!

Tja, leider hat man als Kühlschrankflüsterer solche Kommunikationsteile nicht einfach in seinem Lieferwagen herum liegen... das muss frisch bestellt werden. Macht nix, warte ich halt noch eine Woche - dann kommt der nette Mann nämlich wieder und baut die neuen Teile ein. Ich bin voller Hoffnung!
Was soll´s, kaufe ich halt jeden Tag frisch ein - dann brauche ich keinen Kühlschrank...

Zu guter Letzt noch ein herzliches Willkommen an Sam und die dicke alte Frau,
ich hoffe, Ihr habt Spaß am Mitlesen!

Gruß, Papagena

Kommentare:

  1. Ja liebe Papagena, Spaß hat man, und ich erwähnte ja bereits, daß es bei Dir so gemütlich ist. Übrigens wirst Du vermutlich die Einzige von uns sein, die nicht nach Frühling und Sonne schreit, zumindest nicht innerhalb der nächsten Woche. Also verzichte ich auch großzügig darauf, stattdessen drücke ich Dir die Daumen für satte -18°! Liebe Grüße, die Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Ärgerlich! Super Grund, soviel zu putzen. Bei so einer großen Aktion brauche ich auch immer etwas Anschub. Noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Ärgerlich! Aber gut, das sich das Problem gefunden hat. Ich benötige auch immer etwas Anschub bei so einer großen Aktion.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, das Mitlesen macht Spass! Ich lese mich übrigens gerade rückwärts durch dein Blog ;)

    AntwortenLöschen
  5. Man gönnt sich ja sonst nichts und wer noch nicht genug zu tun hat...na ja, zum Glück hast du im Moment eine Naturkühlung und der Frühling kann ruhig noch `ne Woche warten...

    GLG
    Peggy

    AntwortenLöschen
  6. Wie gut, dass es Winter ist und der Kühlschrank nicht ganz unentbehrlich.
    Außerdem sind frische Nahrungsmittel ja auch gesund :-)

    AntwortenLöschen