20. Januar 2010

Sich helfen lassen

Hat eigentlich jemand von Euch eine Hilfe im Haushalt?

Mein Liebster hat mir heute morgen eine Visitenkarte in die Hand gedrückt mit den Worten: "Ruf´die Frau mal an - sie hat gesagt, sie bügelt stundenweise."

Nun ist es tatsächlich so, dass ich IMMER Bügelstapel habe - sie werden einfach nicht weniger...
Weil für Alles einfach nicht die Zeit reicht,
weil ich die Bügelwäsche immer hinten anstelle,
weil ich einfach nicht besonders gerne bügel...

Gleichzeitig habe ich Angst, die Frau anzurufen... das kommt mir spontan wie Kapitulation vor... offiziell einzugestehen, dass man es nicht mehr alleine schafft... als "faule" Hausfrau gesehen zu werden... immer im Hinterkopf: andere schaffen doch auch Alles!

Andererseits... MIST - muss die Kinder in Schule/Kiga fahren....
An dieser Stelle breche ich meine Gedanken ab und verschwinde!

Schönen Tag,
Papagena

Kommentare:

  1. ... Es ist keine Schande.. Du bist deswegen keine Schlechtere Hausfrau! Nimms an! *mehr sag ich dazu nich! *lächel

    Herzliche Grüsse
    Su

    AntwortenLöschen
  2. ... andere schaffen gar nicht immer alles - wenn meine sich stapelten bügelberge endlich mal verschwunden sind, sieht es dafür in anderen räumen chaosmässig aus - alles geht nicht immer und zeit mit meinen kindern zu verbringen ist wichtiger als die hausarbeit - also helfen lassen!

    liebe grüsse silke

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben viel Kinderbetreuung, also Babysitter und Ganztagesplatz im Kiga. Ich hatte auch mal vor mir ne Putzfrau zu gönnen, dann aber niemand geeignetes gefunden. Dann war das Thema irgendwann vom Tisch.

    Was ich damit sagen will: Nein es ist KEINE Kapitulation, sich Hilfe zu holen. Es ist ein Zeichen von Stärke zu sagen, ich brauche an dieser Stelle Hilfe und die hole ich mir.

    ...und wenn sie fertig ist, schick sie bei mir vorbei...frag mal, ob sie auch Fenster putzt und so...

    Hari

    AntwortenLöschen
  4. ICH dachte genauso!
    Mitlerweile finde ich es aber QUATSCH so zu denken!!!!
    Diese dämliche Putzerei jeden Tag!Nicht das es ein Kreuel für mich ist-ABER die Zeit fehlt dann echt meinen Kindern....
    Also,ICH bin mitlerweile so weit ZU KAPITULIEREN*gg*
    ABER ich finde keine vertrauensvolle Fee;-P
    Ich finde es klasse von deinem Mann mit der Nummer!NIMMS ALSO AN:-)

    gglg

    AntwortenLöschen
  5. ich kann deine gedanken zwar gut nachvollziehen, aber es ist trotzdem keine "schande"! ich gebe zu...ich habe einen *flüster*:" fensterputzer". ein traum!!! :o)
    war erst komisch, dass hier ein mann reinschneit und meine fenster putzt, aber wenn er nach einer stunde wieder geht (ich brauche dafür den halben tag) bin ich glücklich!
    nächste woche fahren meine schwiegerletern für 4 wochen in die ferien und dann kommt ihre putzfrau mal zu uns....damit sie kein geld verliert.....und ich freu mich schon! ;o)

    liebe grüße, lina

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe auch einmal in der Woche eine echte Perle!!! .... und ich bin mehr als dankbar, echt!!!
    Mit meinen vier Kindern kommt echt eine Menge zusammen und ich bin heilfroh, wenn sie mir wöchentlich einen Riesenstapel Wäsche wegbügelt!!
    .... und ich habe kein schlechtes Gewissen..... und fühle mich auch nicht als hätte ich katapultiert.
    Es ist ja nicht so, dass ich mich mit Kaffee und Kuchen hinsetzte und ihr zusehen, wie sie meinen Dreck beseitigt........... ich kann in der Zeit vielmehr andere, genauso wichtige Arbeiten machen!!!Zu zweit bringt man dann an dem Vormittag echt viel weiter!
    Ich rate dir..... greif zu!!!
    lg michi

    AntwortenLöschen
  7. Ich weiß noch, wie schwer es mir anfangs fiel, hatte ähnliche Gedanken wie Du - aber ich habe (bei zwei Kindern und halber Stelle) auch irgendwann "kapituliert", wie Du es nennst. Also so, dass ich einfach nie mehr hinterher kam und irgendwie jede Minute entweder im Haushalt gearbeitet oder ein schlechtes Gewissen hatte.
    Seit unsere wirklich echte Perle bei uns ist (sie putzt 14tägig für 4 Stunden das ganze Haus), geht es mir deutlich besser. Ich mache vermutlich nicht weniger im Haushalt, sondern komme einfach besser hinterher. Und immer wenn sie da ist, arbeite ich auch was: räume auf, bügele, helfe ihr (ja: sogar das!), manchmal machen wir mit den Kindern zusammen Großaufräumen in den Kinderzimmern bis in jeden Winkel ...
    Ich kann Dir nur raten: Nimm es an.
    Und verbringe die Zeit mit Deinen Kindern (wenn Dir gar nichts anderes sonst einfällt ;-))

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  8. Meine Freundin "leistet" sich jemanden, der ihr die Fenster putzt. Sie hatte schon eine Firma die das macht als sie noch in der Wohnung wohnten, aber seid sie im Haus wohnen, lohnt sich das erst recht. Sie sagt, die machen das zu so einem guten Kurs, das sie sich selbst dafür nicht mehr hinstellt. Ausserdem kommen die an einem Nachmittag und sind ratzfatz fertig und sie selbst hat das immer auf zwei Nachmittage verteilt.
    Und ich schwöre Dir, könnte ich es bezahlen und würde ich jemanden finden, der trotz unserer beiden "Monster" hier reinkommt, würde ich jemanden dafür bezahlen hier zu putzen und zu saugen. Ehrlich! Und würde mein Mann noch sein okay dazu geben, hätte ich auch keine Minute gewartet :) So!

    Herzliche Grüße,Bianca

    AntwortenLöschen