10. August 2015

Superhelden-Power // Wir sind dann mal im Krankenhaus

Die Bluterkrankung unseres Sohnes fordert ihren Tribut. Ihm wird diese Woche die Milz entfernt. Sie ist krankheitsbedingt auf das Doppelte angeschwollen, und macht dem kleinen Körper ordentlich zu schaffen. 
Es wird übrigens ein kleiner Organrest erhalten bleiben - wenn alles gut geht, wächst dieser im Laufe der Zeit zu einer brauchbaren Milz nach.

Der Eingriff wird empfohlen, um seine Blutwerte dauerhaft zu stabilisieren. Dies führt zu einer wesentlichen Verbesserung seiner Gesundheit und ermöglicht ihm neue Energien, die er für die anstehende Pubertät dringend brauchen wird.
Wir werden für diesen Eingriff eine kleine Weltreise auf uns nehmen, und heute nacht mit ihm gemeinsam nach Bad Pyrmont fahren. Dort vertrauen wir unseren Sohn einem Spezialisten für Kugelzellenanämie an, der Erfahrung mit dieser Art von Operationen hat.

Nach einer Woche Aufenthalt dürfen wir unseren kleinen Patienten wieder mit nach Hause nehmen, und ihn dort in aller Ruhe gesund pflegen. Natürlich hoffen wir, dass er sich gut erholt, damit er den Rest der wohlverdienten Sommerferien genießen kann.
Ich werde mir diese Woche voll und ganz Zeit nehmen für unseren Sohnemann, und habe jede Menge Vorlesebücher im Gepäck. Da wir eine private Zusatzversicherung haben, kann ich problemlos mit ihm einchecken, und für ihn da sein während dieser Tage.

Herr Papageno wird während der Woche im Ort übernachten, und jeden Tag zu Besuch kommen. Ich hoffe, dass er mich während dieser Zeit hier und da mit etwas frischem Obst beliefert, damit ich nicht vollständig auf meine Low-Carb-Sache verzichten muss...


Unser Tochterkind darf zusammen mit Yoda eine Ferienwoche bei der Oma verbringen, wir haben sie heute früh hingebracht. Über diese Unterstützug sind wir enorm froh - so wissen wir alle gut versorgt.
Ihr Lieben, ich melde mich, sobald wir wieder daheim sind und die Umstände es zulassen. Bis dahin drückt uns gerne die Daumen.




P.S.: Falls jemand von Euch Lust hat, unserem Sohneman eine nette Postkarte zu schicken - er würde sich bestimmt sehr freuen!


Bathildis-Krankenhaus Bad Pyrmont
"Kugelzellen-Kind Benjamin"
Maulbeerallee 4
31812 Bad Pyrmont

Kommentare:

  1. Meine gutenvGedanken begleiten Euch. Ich habe auch ein chronisch krankes Kind. Diabetes Typ 1 ist gut zu behandeln. Aber man muss sehr erwachsen sein. Ist mit 19 oft nicht leicht. Und das stresst mich. Lg

    AntwortenLöschen
  2. Euch steht eine große Aufgabe bevor, wünsche alles Gute für die OP.
    VG

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Papagena, ich wünsche euch, dass ihr alles gut übersteht. Viel Kraft, gute Nerven, Geduld, immer wieder Aufheiterung, nette Ärzte, Schwestern, Pfleger, wenig Carb, viele Vitamine ... Die Fotos sind großartig. Kannst du sie nicht auf Leinwand ziehen und gleich nach der Ankunft ins Zimmer hängen? Liebe Grüße, Uta

    AntwortenLöschen
  4. Gutte Besserung!
    Ich schreibe ihm eine Postkarte!
    Nächste Woche bin ich wieder in München. Ich bin froh.
    Montse

    AntwortenLöschen
  5. Ich wünsche euch für die Op alles Gute und schnelle Genesung! LG Caro

    AntwortenLöschen
  6. Alle Daumen und Pfoten sind gedrückt. Gute Besserung an den tapferen Superhelden.
    L.g Petra

    AntwortenLöschen
  7. Wir halten Euch ohne Unterlass die Daumen! Möge Gott die Hand des Operateurs schützen und führen! (das las ich auf einem Kind, kurz bevor es in Narkose gelegt wurde, es hat mich sehr ergriffen) Alles, alles Gute! Mehr kann ich irgendwie kaum sagen, aber ich denke Du weist was ich meine! Liebe Grüße Lolo

    AntwortenLöschen
  8. uii, ha...ich wünsche euch alles erdenklich Gute!
    Benjamin, du schaffst das!!! Sei gesegnet!

    LG Jessi

    AntwortenLöschen
  9. Ich wünsche deinem Sohn für die OP alles Gute und dass alles danach gut verheilt!

    Außerdem deiner Tochter eine schöne Ferienwoche.

    Liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
  10. Ich drücke deinem Sohn ganz fest die Daumen, dass alles gut läuft bei der Operation und dass er mit viel Energie und Kraft die restlichen Ferien geniessen kann!
    Liebe Grüsse und vie Kraft schickt dir Alizeti

    AntwortenLöschen
  11. Wünsche euch auf diesem Weg alles Gute. Mein Gedanken sind bei euch.
    Ganz liebe Grüße aus Wien
    Ursl

    AntwortenLöschen
  12. Holla! Ich wünsche alles erdenklich Gute für die OP und dass es danach steil bergauf gehen möge!

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Papagena, lieber Benjamin
    Ich drücke euch die Daumen und denke an euch!
    Bei uns liegt gerade die Schwiegermama mit einem Stammhirninfarkt im Koma. Das Herz ist besonders schwer, wenn Familienangehörige betroffen sind!
    Euch alles Liebe
    Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen,
      vielen Dank fürs Daumendrücken - ich schicke Euch im Gegenzug ebenfalls gute Gedanken für die arme Schwiegermutter (das klingt gar nicht gut, was Du da schreibst)...

      Liebe Grüße,
      Papagena

      Löschen
  14. Pubertät bitte und nicht Pupertät , hat mit Pupsen nichts zu tun
    Gute Besserung für Ihren Sohn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoppala, vielen Dank für den Hinweis - habe es gerade ausgebessert.
      Allerdings gibt es auf meinem Blog keine Null-Fehler-Garantie, alleine schon, weil ich meine Gedanken recht zügig in die Tastatur tippe...

      Löschen
  15. Liebe Papagena,
    ich hoffe, dass die OP gut gelaufen ist und dein Sohn auf dem Weg der Besserung!
    Alles Liebe
    Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Papagena,
    ich schließe mich meiner Vorschreiberin an und hoffe, das ihr schon wieder Richtung Heimat unterwegs seid und die OP prima verlaufen ist. Außerdem hoffe ich, das meine Postkarte mit dem Waschbär noch früh genug angekommen ist. Euch allen eine gute Zeit und liebe Grüße aus Nordhessen,
    Christina

    AntwortenLöschen