18. Januar 2010

Fang!

Die liebe Cati hat mir gerade ein Stöckchen zugeworfen.
Spontan erst mal ziemlich lustig (was ich bei ihr gelesen habe), andererseits....
Na, dann werde ich mich mal daran versuchen.

1. Bücher beschaffen
Es sollen wahllos 5 Bücher aus dem Regal gefischt werden.
Hab´ich... nämlich:

Urlaub mit Papa - Dora Heldt
Ich bin dann mal weg - Hape Kerkeling
Ich und Kaminski - Daniel Kehlmann
Loriot´s Großer Ratgeber - na, von wem wohl?
Pschyrembel 258.Auflage - de Gruyter

2. Was ist der erste Satz des ersten Buches?
"Es sind doch nur zwei Wochen."

3. Der letzte vollständige Satz auf Seite 50 des zweiten Buches?
Sie tut es und obendrein schenkt sie mir noch hundert Mark.

4. Der zweite vollständige Satz auf Seite 100 des dritten Buches?
"Woher kennen Sie meinen Namen?"

5. Der vorletzte vollständige Satz auf Seite 150 des vierten Buches?
Diese niedersächsische Sau durcheilte, einmal gereizt, die Lüneburger Heide, bog auf der Höhe von Soltau in die Autobahn ein und wurde kurz vor Basel durch eine Verkehrsstreife wegen Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit zum Halten gezwungen.

6. Der allerletzte Satz des fünften Buches?
zytozid: zelltötend, z.B. versch. Antibiotika u. Chemotherapeutika od. allgemeine Zellgifte (z.B. Schwermetalle)

7. Eine Geschichte aus allen 5 Sätzen bilden
Herr Zytozid, diese niedersächsische Sau, durcheilte, einmal gereizt, die Lüneburger Heide, bog auf der Höhe von Soltau in die Autobahn ein, und wurde kurz vor Basel durch eine Verkehrsstreife wegen Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit zum Halten gezwungen. Hier hatte seine schlechte Laune längst ihren Höhepunkt erreicht, und so kramte er schnaubend und fluchend nach seinen Papieren.
Erst, als er sich umständlich aus seinem Auto gewunden hatte, registrierte er, dass ihm eine weibliche, nicht unattraktive Polizistin gegenüber stand, lässig ans Auto gelehnt, mit den Fingern ungeduldig aufs Autodach trommelnd...
"So, Herr Zytozid, dann mal her mit den Papieren!" forderte sie ihn auf.
"Woher kennen Sie meinen Namen?" fragte er verblüfft und vergaß für einen Moment seinen Ärger.
Mit zweideutigem Lächeln und warnendem Unterton flüsterte sie ihm zu: "Zytozid: zelltötend, z.B. verschiedene Antibiotika und Chemotherapeutika oder allgemeine Zellgifte, z.B. Schwermetalle! Versuchen Sie bloß nicht, mich zu täuschen! Was haben Sie die letzten Stunden eingenommen?!"
Herr Zytozid begann trotz des kühlen Nebelmorgens zu schwitzen, woher - verdammt - konnte sie davon wissen?
"Verstehen Sie doch", stammelte er unbeholfen "ich brauche das Zeug, zumindest für eine Weile... glauben Sie mir, ich habe die ausdrückliche Anweisung meines Arztes, dieses Zeug zu nehmen... nicht mehr lange... noch 14 Tage!"
"Noch 14 Tage?", rief die Polizistin ungläubig. "SO lange noch?!"
"Bitte!" flehte er um Verständnis "Es sind doch nur zwei Wochen!"

Eine Woche später.

"Eine Runde noch!" ruft er lallend, und winkt der Kellnerin.
Sein Freund fischt nach dem Geldbeutel, doch Herr Zytozid winkt träge ab.
"Lass´mal, das geht auf mich!"
"Und sie hat dir die Geschichte tatsächlich geglaubt?" grölt sein Freund lachend.
"Sie tut es, und obendrein schenkt sie mir noch huntert Markt!" grinst Zytozid schadenfroh, und bezahlt mit einem Augenzwinkern die Rechnung.
"Prost!"


...und ich bin jetzt gespannt, was die liebe Sabway daraus macht!

Kommentare:

  1. hey super geschichte! hihi. loriot haben wir auch...

    liebe grüße anke

    AntwortenLöschen
  2. Köstlich!

    Das hast du ganz wunderbarst geschrieben. Du hast schriftstellerisches Talent, das ist nicht zu leugnen.

    Hari

    AntwortenLöschen
  3. Als Erstlingswerk super! Du hast auf jeden Fall Talent! :-)

    Musste an deine Anmerkungen denken und habe meine alte eigene private Domain reaktiviert mit einem Wordpress-Blog. Da fühlt man sich dann etwas freier in den Formulierungen als bei dem Firmenblog. Den Namen kann ich hier ja nicht reinspammen, aber wenn du Vor- und Nachnamen googelst hast du es. :-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja noch wundervoller, wenn da noch mehr Sätze dazu kommen. Ich hatte das so verstanden, dass keine Sätze dazu dürfen, aber so ist es schöner!

    Weitergeben: einfach bei den Beworfenen einen Kommentar mit dem Link zu dieser Seite hinterlassen. Dann wissen sie dass es das Stöckchen gibt, was man tun soll und von wem es kam. Viel Spaß!

    AntwortenLöschen
  5. ...so, versteh ich das richtig? Muss ich das Stöckchen jetzt nehmen oder wie??? Hab doch gerade ein Schreibloch!!!!!....

    AntwortenLöschen