27. September 2009

Voraus schauen


Es gibt Situationen in meinem Alltag, die erscheinen mir rückblickend betrachtet merkwürdig. Ich habe lange überlegt, ob ich darüber schreiben soll, denn ich möchte um Himmels Willen nicht in der "Bekloppten-Schublade" landen... aber ich wüsste zu gerne, ob es Anderen auch manchmal so geht...
Erlebnis Nr.1 (schon ca. 2 Jahre her)
Ich bin mit meinen Kindern im Spätherbst spazieren, wir gehen einen kleinen Weg entlang der Bahnlinie. Es gab nachts schon den ersten Frost, die Luft ist kalt, aber klar.
Plötzlich entdecken wir am Wegrand eine kleine, leuchtend rote Walderbeere. Ungewöhnlich für diese Jahreszeit, und ungewöhnlich, dass sie von den Tieren verschont wurde. Meine Tochter ist schnell und stopft sie sich mit Genuß in den Mund.
Natürlich fängt der kleine Bruder sofort an zu Heulen - er will auch Eine haben!
Jetzt kommt´s: ich sage zu meinem Sohn: "Sei nicht traurig, wir finden auch noch eine Walderdbeere für dich." Und ich bin 100%-ig überzeugt von dem, was ich sage (alle, die Kinder haben wissen, dass man mit solchen Aussagen vorsichtig sein soll, denn man will sein Kind ja nicht enttäuschen).
Wir suchen also den Wegrand ab, und siehe da, nicht weit entfernt wartet eine zweite, reife und unversehrte Beere darauf, gepflückt zu werden. Sie wird verputzt, schmeckt und alle sind zufrieden.
Es war die letzte Beere, danach fanden wir den ganzen Weg nichts mehr.
Erlebnis Nr.2 (letzten Winter)
Ich bin mit einer Freundin und den Kindern im Wildpark. Es hat geschneit, der Schnee liegt etwa Knöchelhoch. Die Kinder toben herum, springen die Wege entlang und schaukeln trotz der eisigen Kälte ausgelassen. Währenddessen sitzen meine Freundin und ich nebeneinander auf einer Bank und quatschen miteinander. Da gesellt sich ein Junge (ca. 8 Jahre alt) zu uns, und möchte wissen, ob wir Geld dabei haben, und wenn ja, ob wir ihm dann nicht Etwas schenken könnten (er hatte es eindeutig auf den Süssigkeiten-Automat am Parkeingang abgesehen). Meine Freundin sagt, dass sie jetzt kein Geld mehr hat, da sie ja Eintritt zahlen musste.
Als er mich mit großen Augen anschaut, sage ich, ohne groß zu überlegen: "Ich habe auch Nichts, aber such´doch einfach mal auf dem Boden, da kann man immer wieder Geldstücke finden!". Sein ungläubiger Blick spricht Bände...
Ich stehe auf, um nach meinen Kindern zu sehen, mein Blick fällt nach unten auf die einzige Stelle, wo die Sonne ein kleines Loch in den Schnee geschmolzen hat. Und da liegt ein Euro.
Ohne mich zu wundern, hebe ich ihn auf und sage: "Siehst Du, hier liegt schon Etwas, wie gesagt, einfach die Augen offen halten".
Ratet mal, WIE eifrig das Kind mit gesenktem Kopf durch den Park stiefelte, um auch Geld zu finden!
Erlebnis Nr.3 (gestern)
Bin mit Mann und Kindern in der Metro, um fürs Wochende einzukaufen. Da wir keinen Zeitdruck haben, schlendern wir erst einmal gemütlich zwischen den Spielzeugregalen herum und beschließen nebenher, dass wir dieses Jahr evtl. Playmobil-Adventskalender kaufen könnten...
Als mich meine Tochter etwas fragt, fällt mir auf, dass ihr die Haare unordentlich ins Gesicht fallen, und ich ärgere mich spontan, da ich sie zu Hause gebeten hatte, sich eine Haarspange anzustecken.
Ich maule:"Ach Mensch, jetzt hast du doch kein Spängchen in die Haare gemacht!" und im gleichen Augenblick kommt mir eine Idee.
In tröstendem Tonfall sage ich zu ihr:"Weißt Du was, jetzt schau´n wir einfach mal, ob wir eine Spange finden... es liegt bestimmt irgendwo Eine, die ein anderes Kinder verloren hat!" (muss ich erwähnen, dass ich mir auch hier wieder 100% sicher war?).
Wir gehen 5 Schritte das Supermarktregal entlang, und mein Blick fällt auf ein kleines, rosafarbenes Mädchen-Spängchen (mit Glitzerblumen), das auf dem Boden liegt, halb unterm Regal versteckt. Ohne mich zu wundern, hebe ich es auf und stecke meiner Tochter die Haare damit fest. "Sodala, das hätten wir!".
Ich konnte meiner Tochter ansehen, dass sie mir durchaus zutraute, das Spängchen in einem unbemerkten Augenblick selbst dort platziert zu haben, um sie mit einem Zaubertrick zu beeindrucken, aber ich SCHWÖRE.....!!!
Also, jetzt habe ich so viel geschrieben, dass ich Zweifel habe, dass sich Jemand diesen Text antun wird...
Trotzdem wage ich die Frage: habt Ihr auch schon einmal Ähnliches erlebt?

Kommentare:

  1. habe alles gelesen... ich finde es ganz wunderbar wie du treffender sicherheit den kindern mut machst einfach mal mit offenen augen durch leben zu gehen. da kann sich so manch einer eine scheibe abschneiden! ich werde es auch mal bei gelegenheit versuchen. glg anke

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, dass das Leben noch viel größere Überraschungen oder "hilfreiche Hände" für uns bereit hält, wenn wir uns öffnen und einfach glauben bzw. vertrauen. Julia Cameron ("Der Weg des Künstlers") sagt das so schön: "Spring und das Netz wird sich öffnen!" Liebe Grüße von der Spaziergängerin

    AntwortenLöschen
  3. Danke für Eure Kommentare - ich werde die Augen weiterhin offen halten für die kleinen "Alltags-Wunder"!

    AntwortenLöschen
  4. so schön zu lesen, danke, ich glaube, weil du absolut keine Zweifel zulässt, findest du auch, und sie sind da!

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab´s auch staunend bis zum Schluß gelesen und glaube ganz fest da es sowas gibt. Warum auch immer?!
    Mir ging das schon sehr oft mit Personen so:
    Ich bin zum Beispiel in der City und sehe eine Frau vor mir, die von hinten aussieht wie meine Freundin.Bei näherem Hinsehen, war sie es doch nicht. Keine halbe Stunde später läuft mir meine Freundin über den Weg. Sie wohnt nicht mal in Stadtnähe und ist nur ganz selten in der City!
    Vor knapp 3 Wochen habe ich mich mit einer meiner Schwestern auf´n Cafe zu Mäces gesetzt, sie fragt ob ich mal wieder was von meiner ehemaligen Nachbarin gehört habe, die vor 2 Jahren bei uns auszog und die ich immer mal besuchen wollte. Ich sagte zu meiner Schwester,das ich sie seitdem nicht wiedergesehen habe, aber ich vor einiger Zeit per SMS mit der Nachbarin Brigitte in Kontakt stand.
    Knappe 10 Minuten später sagt meine Schwester ganz verblüfft: Guck mal, ist das nicht Brigitte?? Sie war es wirklich!

    Manchmal ist das unheimlich!

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Bianca,
    es gibt ja viele Menschen, die sagen: "Alles ist Energie"... wenn das stimmt, wären solche Situationen gar nicht so unheimlich, oder?
    Dann wären solche Situationen logische Konzequenzen aus vorangegangenen Gedanken...
    Gruß, Papagena

    AntwortenLöschen