5. September 2009

Suppe für Alle

Habe auf einem Blog, den ich regelmässig lese, ein leckeres Rezept gefunden (von Jubi auf Prairie Dreams) und mir gedacht: ha - das kannste auch!
Hier also ein Rezept für Gemüsesuppe:
Einfach mal schauen, was die Speisekammer gerade so hergibt, z.B. Hokkaido-Kürbis, Kartoffeln, Speckwürfelchen, Zucchini, Zwiebeln usw., und alles in kleine Würfel schneiden.



Wer sich traut, kann auch die Kinder beim Schnippeln helfen lassen



Zwiebeln und Speck in Olivenöl anbraten,

... und anschließend restliches Gemüse dazugeben. Knapp mit Wasser bedecken,



... und 10 Minuten (kann auch länger sein) köcheln lassen.


Das Ganze mit dem Pürierstab zu einer sämigen Suppe pürieren und
zu guter Letzt mit Salz und Pfeffer (wer mag auch mit Sahne) abschmecken.
Das Gute: Meine Kinder essen in dieser Suppe viel Gemüse, das sie sonst auf dem Teller liegen lassen würden.
Nur der Sohnemann wollte dieses Mal lieber Butter/Salz-Nudeln...

Kommentare:

  1. Liebe Papagena!

    Ja, ja, Kanada ist auch schon wach! Du machst so tolle Fotos und hast so tolle Ideen, da schmeckt das Essen ja schon nur vom hinschauen. Auch wenn ich nicht so der Kürbisfan bin, würde ich bei Dir garantiert probieren...zumindest wenn ich über die Geschichte mit dem Saab drüber weg bin ;-) Ach ja, kennst mich ja, bin ein alter Klugscheißer, darum würde ich in meiner Speisekammer garantiert noch ein paar Tropfen Kürbiskernöl finden, dann könnte ich für nichts mehr garantieren!

    Liebe Grüße vom Mähdrescher, bzw. Grain-Cart

    AntwortenLöschen
  2. Hi Klugscheißer,

    Du hast natürlich recht, Kürbiskernöl wäre DAS i-Tüpfelchen gewesen!
    Einen schönen Tag Euch,
    Papagena

    AntwortenLöschen